Augenspiegelung (Ophthalmoskopie)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/iStockphoto
Anzeige

Die Augenspiegelung (Ophthalmoskopie) ist eine Methode zur Untersuchung des Augenhintergrunds, also der Innenfläche des Augapfels. Diese Fläche ist normalerweise von außen nicht sichtbar.

Bei der Augenspiegelung wird der Augenhintergrund ausgeleuchtet, so dass die unterschiedlichen Strukturen wie Netzhaut, Aderhaut, Sehnervkopf, gelber Fleck und die versorgenden Blutgefäße zu sehen sind. Ein Arzt kann auf diese Weise krankhafte Veränderungen erkennen. Die Untersuchung ist nur möglich, wenn keine Trübung der Hornhaut oder der Linse vorliegt und keine Blutungen im Augeninneren bestehen.

Es gibt zwei verschiedene Techniken, mit denen der Augenarzt den Augenhintergrund seines Patienten spiegeln kann: Die direkte und die indirekte Augenspiegelung. Bei der direkten Augenspiegelung kann der Arzt die Strukturen am Augenhintergrund in circa 16-facher Vergrößerung beurteilen. Nachteilig ist, dass bei der direkten Augenspiegelung nur ein bestimmter Bereich einsehbar ist. Einen besseren Überblick liefert die indirekte Augenspiegelung. Der einsehbare Bereich ist hier größer. Allerdings erreicht diese Form der Ophthalmoskopie hingegen nur eine 4,5-fache Vergrößerung. Kombiniert eingesetzt ergänzen sich die beiden Augenspieglung-Techniken gut.

Die Augenspiegelung (Ophthalmoskopie) selbst birgt nur ein sehr geringes Risiko und läuft schmerzlos ab. Wenn Sie einen Termin zu einer Augenspiegelung haben, sollten Sie aber Folgendes bedenken: Die Untersuchung ist nur dann möglich, wenn Ihre Pupillen sehr weit gestellt sind. Dazu erhalten Sie vor der Augenspiegelung spezielle Augentropfen ("Weittropfen"). Die Wirkung der Tropfen hält noch einige Zeit nach der Untersuchung an und schränkt Ihre Sehfähigkeit ein. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr ist dann nicht möglich. Denken Sie schon vor dem Termin daran, dass Sie sich nach der Augenspiegelung nicht selber hinters Steuer oder auf das Fahrrad setzen können – und organisieren Sie zum Beispiel, dass Sie jemand abholt.

Anzeige