Immunsystem: Historisches

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/iStockphoto
Anzeige

Dem Immunsystem verdanken wir (z.B. im täglichen Kampf gegen Krankheitserreger) unser (Über)Leben. Daher gilt die Entdeckung der sogenannten Immunität (lat. immunitas = Freisein von) als wichtiges historisches Ereignis: Sie war einer der entscheidenden Fortschritte der Medizin und führte zur Einführung der Impfprophylaxe gegen die gefürchtete und verbreitete Pockenkrankheit im 18. Jahrhundert.

Nicht auf konkretem Wissen über das Immunsystem, sondern auf Erfahrungen basierend, praktizierten die Menschen im Orient und in Westafrika bereits eine Methode der Pockenimpfung (durch Impfung mit echten Pocken), mit der es gelang, den Verlauf der Pockenerkrankung abzuschwächen. Jedoch kam es Berichten zufolge nach solchen Impfungen immer wieder zu heftigen Krankheitsausbrüchen.

Der englische Landarzt Edward Jenner (1749-1823) entwickelte Ende des 18. Jahrhunderts eine weniger gefährliche Impfmethode gegen Pocken: Er machte die Beobachtung, dass Landarbeiter, die sich bereits mit den harmlosen Kuhpocken infiziert hatten, häufig von den gefährlichen, meist tödlich verlaufenden Menschenpocken verschont blieben. Daraus schlussfolgerte er, dass die gezielte Infektion des Menschen mit Kuhpocken in Form einer Impfung (= Vakzination) vor der Erkrankung schützen kann.

1796 führte Jenner die erste Impfung dieser Art durch und begründete somit die als aktive Immunisierung bezeichnete Methode, bei der man das Immunsystem des Körpers zur eigenständigen Bildung spezifischer Abwehrstoffe anregt. Trotz Jenners Erfolge dauerte es fast zwei Jahrhunderte bis zur Einführung der Schutzimpfung gegen Pocken überall auf der Welt. Erst seit 1979 gelten die Pocken als ausgerottet.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war trotz der eingeführten Impfung noch nichts über Krankheitserreger und Immunologie bekannt. Erst 1876 bewies Robert Koch (1843-1910) anhand des Milzbranderregers Bacillus anthracis, dass Infektionskrankheiten auf Mikroorganismen zurückzuführen sind, von denen jeder eine bestimmte Krankheit oder einen bestimmten Krankheitsverlauf verursacht. Weltruhm erlangte Koch, nachdem er im Jahr 1882 den Tuberkelbazillus entdeckte.

Anzeige