Alkoholismus (Alkoholabhängigkeit, Alkoholsucht): Weitere Informationen

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (09. Oktober 2015)

Onmeda-Lesetipps:

Linktipps:

Suchthilfeverzeichnis der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen

Datenbank mit ambulanten Suchtberatungsstellen und stationären Suchthilfeeinrichtungen in Deutschland.

www.suchthilfeverzeichnis.de

Das BZgA-Infotelefon zur Suchtvorbeugung
0221/89 20 31, Mo bis Do von 10 bis 22 Uhr, Fr bis So von 10 bis 18 Uhr. Das Info-Telefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Beratung und Informationen zum Thema Suchtvorbeugung.

Buchtipps:

Wenn Jugendliche trinken

http://i.onmeda.de/buch_thomasius_wenn_jugendliche_trinken.jpgWenn Jugendliche trinken

160 Seiten Trias 2009

Trinken bis der Arzt kommt Exzessiv Party feiern, Spaß haben – für immer mehr Jugendliche endet das Vergnügen im Krankenhaus: Vollrausch. Angesichts erschreckender Ausmaße von Binge-Drinking und Koma-Saufen fragen sich Eltern, Lehrer und Jugendbetreuer: Was ist los mit unseren Kindern? Das Buch bietet einen erhellenden Blick auf die Fakten und auf die inneren Beweggründe von Jugendlichen. "Als ich in der Schule schlechter wurde, machten meine Eltern nur Stress." Klar, Alkohol gehört zum Erwachsenwerden dazu. Aber Eltern bewegen Fragen wie: Wie komme ich mit meinem Kind darüber ins Gespräch? Wie gefährdet ist mein Kind? Und was können wir tun, wenn Alkohol schon ein häufiger Begleiter ist? Experten, Eltern und Jugendliche berichten aus ihren Erfahrungen. Tests zur Orientierung und viele Anregungen helfen dabei, sich über das Thema Alkohol neu zu verständigen. Experten erläutern, mit welchen Hilfsangeboten die Profis unterstützen. Verbieten oder aufklären? Detailliert beschreibt das Buch das vielfältige Netz an Präventions-Möglichkeiten von Gemeinden und Schulen bis hin zum Internet.

Wenn Alkohol zum Problem wird

http://i.onmeda.de/buch_soyka_wenn_alkohol_zum_problem_wird.jpgMichael Soyka

160 Seiten TRIAS 2009

Alkoholismus ist eine Erkrankung, die Millionen Menschen betrifft. Dieses Buch wendet sich an Angehörige und Betroffene, die ersten Rat und Hilfe suchen. Es gibt Wege, die Abhängigkeit zu überwinden. Das machen auch die Autoren dieses Ratgebers deutlich. Jahrelang haben sie Alkoholkranke betreut. Aus dieser langen Erfahrung heraus beantworten sie hier über 100 der wichtigsten Fragen. Von den ersten Anzeichen bis zur Rückfallthematik: Dieses Buch bietet Ihnen in jeder Situation kompetente Informationen. Leicht verständlich und übersichtlich strukturiert ist es auch ideal zum Nachschlagen. Ein Extrakapitel geht außerdem auf die Doppelproblematik Alkohol und Medikamente ein.

Praxisbuch Sucht

http://i.onmeda.de/buch_batra_sucht.jpgAnil Batra, Oliver Bilke-Hentsch

256 Seiten Thieme 2012

Suchtmedizinische Grundversorgung. Übersichtliche Darstellung aller wesentlichen Substanzen mit exakter Charakteristika, Epidemologie und sozikulturellen Besonderheiten differenziert nach Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Ausführliche Beschreibung der Akuttherapie und der Postakutbehandlung bei jeder Substanz. Praxisnahe Vorstellung der allgemeinen Grundlagen und der verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren. Das Buch zur Qualifikation "Suchtmedizinische Grundversorgung" basierend auf der Behandlungsleitlinie der DG-Sucht e. V. und der DGPPN. Ideal als Einstieg in die Suchtarbeit und als Grundlage für eine Spezialisierung in Suchtmedizin oder Suchttherapie. Aus dem Inhalt: allgemeine Grundlagen, psychotherapeutiche Verfahren. Spezifische Substanzen: Alkohol, Tabak, THC und XTC, Opiate, Kokain, Tranquilizer, Sedativa, Analgetika, Tilidin, Psychostimulanzien, Biodrogen, GBL / GHB, polyvalenter Konsum, Glücksspiel, Computer / Internet, andere stoffungebundene Abhängigkeiten.

Quellen:

Online-Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V.: www.aktionswoche-alkohol.de (Abrufdatum: 8.10.2015)

Online-Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V.: www.dhs.de (Abrufdatum: 8.10.2015)

Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.kenn-dein-limit.de (Abrufdatum: 8.10.2015)

Alkoholabhängigkeit. Online-Publikation der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen: www.dhs.de (Stand: Februar 2015)

Alkohol. Basisinformationen. Online-Publikation der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V.: www.dhs.de (Stand: 2015)

Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V.: Alkoholbezogene Störungen: Screening, Diagnose und Behandlung. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 076/001 (Stand: 31. Juli 2014)

Online-Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit: www.bmg.bund.de (Stand: 1.10.2015)

Alkohol als Krebsrisiko. Online-Informationen des Deutschen Krebsforschungszentrums in der Helmholtzgesellschaft: www.krebsinformation.de (Stand: 20.5.2013)

Payk, H.: Checkliste Psychiatrie und Psychotherapie. Thieme, Stuttgart 2013

Möller, H., Laux, G., Deister, A.: Psychiatrie und Psychotherapie. Thieme, Stuttgart 2013

Stand: 9. Oktober 2015


Wie oft trinken Sie alkoholhaltige Getränke?