Alkohol: Alkoholspiegel

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (12. Januar 2011)

Auch wenn Frauen und Männer die gleiche Menge Alkohol trinken, ist der Alkoholspiegel bei Frauen höher als bei Männern. Der Grund: Der männliche Körper hat einen höheren Flüssigkeitsgehalt als der weibliche. Somit verteilt sich der aufgenommene Alkohol bei Männern auf mehr Flüssigkeit – ihr Alkoholspiegel ist bei gleicher aufgenommener Menge niedriger als bei Frauen.

Hinzu kommt, dass die Leber einer Frau den Alkohol langsamer abbaut als die eines Manns. Nach dem Konsum von Alkohol baut der weibliche Körper pro Stunde und Körpergewicht etwa 0,085 Gramm Alkohol ab, während es beim Mann rund 0,1 Gramm sind.

Der Blutalkoholspiegel wird in Promille angegeben (‰) und berechnet sich mithilfe der sogenannten Widmark-Formel:

Getrunkener Alkohol in Gramm / Körpergewicht in Kilogramm x 0,7 für Männer bzw. 0,6 für Frauen.

Allerdings gilt diese Formel nur unter bestimmten Bedingungen – bei Müdigkeit, Erregung oder auf nüchternem Magen zeigt Alkohol beispielsweise eine stärkere Wirkung.

Grundsätzlich gilt: Am sichersten fahren Sie ganz ohne Alkohol. Um also ein alkoholbedingtes Risiko im Straßenverkehr zu vermeiden, vergnügen Sie sich besser ohne alkoholische Getränke.


Wie oft trinken Sie alkoholhaltige Getränke?