Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Sertralin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 30. Oktober 2013)

auch bezeichnet als:
(1S,4S)-4-(3,4-Dichlorphenyl)-N-methyl-1,2,3,4- tetrahydro-1-naphthylamin; Sertralinum

So wirkt Sertralin

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Sertralin. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Antidepressiva, selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer, zu welcher der Wirkstoff Sertralin gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Sertralin

Der Wirkstoff hellt bei Depressionen die Stimmung der Erkrankten auf. Zudem beugt er dem erneuten Auftreten von depressiven Phasen vor.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Sertralin sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Sertralin

Sertralin gehört in die Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer. Wie alle Wirkstoffe dieser Gruppe verbessert Sertralin das Serotonin-Angebot im Gehirn und führt so zu einer Stimmungsverbesserung bei Depressionen.

Es hat den Vorteil, dass die Dosis bei älteren Patienten und bei Patienten mit beeinträchtigter Nierenfunktion nicht vom Arzt angepasst werden muss. Die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind äußerst gering und die Verträglichkeitsspanne bei Überdosierung ist relativ groß. Daher ist die Anwendung dieses Wirkstoffes oft auch bei sonst risikobehafteten Patientengruppen wie alten und schwerkranken Menschen möglich.







Anzeige