Rasagilin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 20. Dezember 2011)

auch bezeichnet als:
(R)-N-Prop-2-inylindan-1-amin; Rasagilinum

Welche Wechselwirkungen zeigt Rasagilin?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Eine gleichzeitige Behandlung mit anderen Wirkstoffen aus der Wirkstoffgruppe der MAO-Hemmer einschließlich nicht verschreibungspflichtiger Wirkstoffe und Naturheilmittel wie beispielsweise Johanniskraut ist verboten. Es könnte sonst zu Bluthochdruck-Krisen kommen. Zwischen dem Ende einer Behandlung mit Rasagilin und dem Beginn einer Therapie mit MAO-Hemmern, Johanniskraut oder dem opioiden Schmerzmittel Pethidin müssen mindestens 14 Tage liegen. Auch die gleichzeitige Anwendung von Rasagilin mit den selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern Fluoxetin oder Fluvoxamin (gegen Depressionen) sollte vermieden werden. Ansonsten droht ein
Serotonin-Syndrom mit Aufgeregtheit, Verwirrungszuständen, Muskelsteifigkeit und -starre sowie Fieber. Deshalb muss zwischen dem Ende einer Behandlung mit Fluoxetin und dem Behandlungsbeginn mit Rasagilin ein Zeitraum von mindestens fünf Wochen eingehalten werden. Fluoxetin oder Fluvoxamin dürfen frühestens 14 Tage nach einer Behandlung mit Rasagilin eingesetzt werden.

Auch mit tri- und tetrazyklischen Antidepressiva und MAO-Hemmern sind schwere unerwünschte Wirkungen aufgetreten. Die Kombination derselben mit Rasagilin darf daher nur mit großer ärztlicher Vorsicht erfolgen.

Bei gleichzeitiger Anwendung von MAO-Hemmern und Alpha-Sympathomimetika kann es zu Wechselwirkungen kommen. Aufgrund der MAO-hemmenden Wirkung von Rasagilin wird daher die gleichzeitige Behandlung mit Rasagilin und beispielsweise schleimhautabschwellenden Wirkstoffen wie Ephedrin oder Pseudoephedrin zur Einnahme oder Anwendung in der Nase nicht empfohlen. Auch die gleichzeitige Anwendung des Hustenstillers Dextromethorphan und Rasagilin sollte unterbleiben.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Rasagilin und dem Gyrasehemmer Ciprofloxacin nimmt die Blutkonzentration von Rasagilin wegen der Hemmung eines abbauenden Enzyms zu. Da es so zu vermehrten Nebenwirkungen kommen kann, darf die gleichzeitige Gabe nur mit ärztlicher Vorsicht erfolgen.

Bei Patienten, die rauchen, besteht das Risiko, dass Rasagilin vermindert wirkt, weil es im Körper schneller abgebaut wird. Eine leichte Wirkungsminderung kann auch zusammen mit dem Parkinson-Mittel Entacapon eintreten.

Seit der Markteinführung traten bei Patienten, die Rasagilin einnahmen, Fälle von erhöhtem Blutdruck auf, einschließlich seltener Fälle von Bluthochdruck-Krisen in Verbindung mit der Aufnahme einer unbekannten Menge tyraminreicher Nahrung. Käse und Rotwein sind daher bei der Behandlung möglichst zu meiden.




Apotheken-Notdienst