Pramipexol

Wirkstoff || Quellen (Stand: 07. Februar 2013)

auch bezeichnet als:
(S)-2-Amino-4,5,6,7-tetrahydro-6-(propylamino)benzothiazol; (S)-2-Amino-6-(propylamino)-4,5,6,7-tetrahydrobenzothiazol; Pramipexolum

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei der Behandlung mit dem Medikament kann es zu Tagesmüdigkeit mit plötzlichem Einschlafen kommen.
  • Bei Patienten mit Herzerkrankungen und Bluthochdruck kann es zu einer deutlichen Blutdrucksenkung kommen.
  • Nimmt der Patient während der Behandlung beruhigende Wirkstoffe (zum Beispiel Schlafmittel) oder Alkohol zu sich, kann sich die beruhigende Wirkung verstärken und schläfrig machen.
  • Bei Nierenfunktionsstörungen muss das Medikament niedriger dosiert werden.
  • Bei Auftreten von krankhafter Spielsucht, gesteigertem Geschlechtsdrang, zwanghaftes Geldausgeben oder Einkaufen, Essattacken und Esszwang sollte die Behandlung möglicherweise geändert werden.
  • Regelmäßige Augenuntersuchungen während der Behandlung werden empfohlen - treten Sehstörungen auf, muss der Patient einen Augenarzt aufsuchen.
  • Die Behandlung darf nicht plötzlich, sondern nur mit langsam verminderten Dosen (ausschleichend) beendet werden.
  • Der Wirkstoff kann das Reaktionsvermögen so weit vermindern, dass Autofahren und das Führen von Maschinen gefährlich sind.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.




Apotheken-Notdienst