Pergolid

Wirkstoff || Quellen (Stand: 07. Februar 2013)

auch bezeichnet als:
8beta-(Methylthiomethyl)-6-propylergolin; Pergolidum

Welche Wechselwirkungen zeigt Pergolid?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Werden gleichzeitig andere Wirkstoffe gegeben, die sich wie Pergolid stark an die Eiweißkörper im Blut binden, muss vielleicht deren Dosis verändert werden. Zu solchen Substanzen gehören Herzmittel (Digitoxin) und Antikoagulantien vom Cumarin-Typ.

Neuroleptika können den Effekt von Pergolid vermindern.

Nehmen Patienten gleichzeitig Levodopa, kann Pergolid eventuell Verwirrtheit, Wahnvorstellungen und unkontrollierte Bewegungen verstärken.

Bei gleichzeitiger Verordnung von blutdrucksenkenden Medikamenten kann es bei der Behandlung mit Pergolid zu einer starken und lang anhaltenden Blutdrucksenkung kommen.




Apotheken-Notdienst