Oxacillin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 18. September 2007)

auch bezeichnet als:
(2S,5R,6R)-3,3-Dimethyl-6-(5-methyl-3-phenyl-4-isoxazolcarboxamido)-7-oxo-4-thia-1-azabicyclo[3.2.0]heptan-2-carbonsäure; (5-Methyl-3-phenyl-4-isoxazolyl)penicillin; Oxacillinum

Allgemeines

Oxacillin kommt bei einer Reihe von Infektionen durch Staphylokokken zur Anwendung. Dazu gehören unter anderem:
  • Blutvergiftung
  • drohende Infektionen nach einer Operation
  • Infektionen der Herzwand
  • Infektionen der tiefen Atemwege
  • Brustwarzenentzündungen
  • Atemwegsinfektionen
  • Infektionen im Hals-Nasen-Ohrenbereich
  • Infektionen der Harnwege
  • Infektionen der Knochen und Weichteile
  • Hautinfektionen wie Furunkel, Karbunkel, bestimmte blasenbildende Hauterkrankungen und Abszesse.
Voraussetzung für den Einsatz von Oxacillin ist, dass die Erreger resistent gegen Penicillin G sind. Falls notwendig, kann der Wirkstoff auch mit weiteren Antibiotika kombiniert werden.



Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Infektionen behandeln
  • Bakterien abtöten



Apotheken-Notdienst