Anzeige

Anzeige

Minoxidil

Wirkstoff || Quellen (Stand: 19. September 2016)

auch bezeichnet als:
2,6-Diamino-4-piperidinopyrimidin-1-oxid; 3-Oxy-6-piperidin-1-ylpyrimidin-2,4-diamin; Minoxidilum

Welche Nebenwirkungen kann Minoxidil haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Minoxidil. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bei Einnahme von Mitteln mit Minoxidil über den Mund
Sehr häufige Nebenwirkungen:
Herzrasen, Herzbeutelentzündung, Überbehaarung, Veränderung der Haarfarbe, Veränderung des EKG

Häufige Nebenwirkungen:
Salz- und Wasseransammlung im Körper, Herzbeutelerguss, Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel, Magen-Darm-Unverträglichkeiten

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Spannungsgefühl in der Brust

Seltene Nebenwirkungen:
Mangel an Blutplättchen, Mangel an weißen Blutkörperchen, allergische Reaktionen, Antikörper gegen eigenen Körperstrukturen, Störung des Zuckerstoffwexchsels (Glucoseintoleranz), Angina pectoris, niedriger Blutdruck (in Verbindung mit vorheriger oder gleichzeitiger Einnahme von Guanethidin), Wassereinlagerung in der Lunge, Übelkeit, schwere Hautreaktion (Stevens-Johnson-Syndrom), Hautausschlag, blasige Hautentzündung, Brustschwellung, Erhöhung der Leber-Enzyme im Blut

vereinzelte Nebenwirkungen:
Blutarmut durch Zerfall von Blutzellen (hämolytische Anämie)

Nebenwirkungen unbekannter Häufigkeit:
vermehrte Schwierigkeiten beim Atmen (vor allem beim Hinlegen), schwere Hautreaktion (toxisch epidermale Nekrolyse), Schwindel, Benommenheit, Schwächegefühl, Wassereinlagerung im Körper mit oder ohne Gewichtszunahme, verminderte Zelldichte im Blut (Hämatokrit), verminderter Blutfarbstoff (Hämoglobin) im Blut

Bei äußerlicher Anwendung von Mitteln mit Minoxidil
Gelegentliche Nebenwirkungen:
Juckreiz, Hautabschuppung, allergische Kontaktdermatitis, Hautentzündung, Hautrötung.

Seltene Nebenwirkungen:
Salz- und Wasseransammlung im Körper, Herzrasen, Schwindel, Angina pectoris-Verstärkung, Angina-pectoris-Auslösung, niedriger Blutdruck, Überbehaarung (bei Frauen).

Besonderheiten:
Äußerlich angewendet kann Minoxidil örtliche allergische Reaktionen auslösen. Darüber hinaus kann es auch zu Gesichtsschwellungen (Angioödem) kommen, die das Schlucken und Atmen schwer machen. Solche Nebenwirkungen müssen sofort dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden.

Anzeige

Anzeige



Apotheken-Notdienst


Anzeige