Mezlocillin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 26. September 2007)

auch bezeichnet als:
(2S,5R,6R)-3,3-Dimethyl-6-{(R)-2-[3-(methylsulfonyl)-2-oxo-1-imidazolidincarboxamido]-2-phenylacetamido}-7-oxo-4-thia-1-azabicyclo[3.2.0]heptan-2-carbonsäure; 6-[(R)-2-(3-Methylsulfonyl-2-oxoimidazolidin-1-carboxamido)-2-phenylacetamido]penicillansäure; Mezlocillinum

Allgemeines

Mezlocillin kommt als Antibiotikum bei einer Reihe von bakteriellen Infektionen zur Anwendung. Dazu gehören unter anderem die Blutvergiftung, drohende Infektionen bei geschwächter Immunabwehr des Patienten oder während einer Operation, Infektionen der Herzwand, Hirnhautentzündung, Bauchfellentzündung, Infektionen der tiefen Atemwege und der Gallenwege. Auch Nieren- und Harnwegsinfektionen sowie Infektionen der (weiblichen) Geschlechtsorgane und geburtshilfliche Komplikationen können Grund für eine Mezlocillingabe sein. Ähnliches gilt für Infektionen der Knochen und Weichteile sowie nach Verbrennungen und Verletzungen und für die Geschlechtskrankheit Tripper. Mezlocillin darf nur dann verordnet werden, wenn der Erreger empfindlich gegen den Wirkstoff ist.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Infektionen behandeln
  • Infektionen bei abwehrgeschwächten Patienten vorbeugen
  • Bakterien abtöten



Apotheken-Notdienst