Loperamid

Wirkstoff || Quellen (Stand: 16. Juni 2016)

auch bezeichnet als:
4-[4-(4-Chlorphenyl)-4-hydroxypiperidino]-N,N-dimethyl-2,2-diphenylbutyramid; Loperamidum

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Das Medikament kann eine allergische Reaktion auslösen.
  • Langfristig darf das Medikament nur unter ärztlicher Beobachtung angewendet werden.
  • Wichtigste Maßnahme bei Durchfall ist auch bei Gabe des Medikaments der Ersatz von Flüssigkeit und Mineralien.
  • Bei AIDS-Patienten muss nach Auftreten eines aufgetriebenen Bauches nach Einnahme des Medikaments die Behandlung sofort abgebrochen werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.




Apotheken-Notdienst