Loperamid + Simeticon

Wirkstoffkombination || Quellen (Stand: 16. Juni 2016)

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Loperamid + Simeticon im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Loperamid + Simeticon nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht eingenommen werden beiHaben die Patienten AIDS oder Lebererkrankungen, darf die Kombination nur mit besonderer Vorsicht und nach Befragen eines Arztes angewendet werden.

Bei anhaltenden Beschwerden oder gar Verschlimmerung ist ebenfalls sofort ein Arzt zu befragen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Im ersten Schwangerschaftsdrittel sollte die Kombination nicht angewendet werden. In jedem Fall ist bei Schwangerschaft vor der Einnahme ein Arzt zu befragen.

Loperamid geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Daher sollte die Kombination in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter zwölf Jahren dürfen nicht mit der Kombination behandelt werden.




Apotheken-Notdienst