Löwenzahnkraut

Wirkstoff || Quellen (Stand: 18. Oktober 2007)

auch bezeichnet als:
Leontodon taraxacum L.; Pusteblume; Taraxacum officinale

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Löwenzahnkraut im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Löwenzahnkraut nicht verwendet werden?

Bei Gallenwegsverschlüssen und bei Darmverschluss sollte Löwenzahnkraut nicht eingenommen werden. Gleiches gilt bei Gallenblaseneiterungen.

Bei Gallensteinleiden sollte die Anwendung nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Löwenzahnkraut kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Aufgrund der im Löwenzahnkraut enthaltenen Bitterstoffe wird eine Anwendung bei Kindern nicht empfohlen.




Apotheken-Notdienst