Fenchelfrüchte

Wirkstoff || Quellen (Stand: 30. Oktober 2007)

auch bezeichnet als:
Bitterfenchel; Fenchel; Foeniculi amari fructus; Foeniculum vulgare

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Fenchelfrüchte im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Fenchelfrüchte nicht verwendet werden?

Bei einer Allergie gegen Fenchel dürfen keine Zubereitungen aus Fenchelfrüchten eingenommen werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Das reine Fenchelöl aus Fenchelfrüchten darf in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Teezubereitungen aus den Früchten sind allerdings harmlos.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zubereitungen aus Fenchelöl dürfen nicht bei Kleinkindern eingesetzt werden, weil ätherische Öle bei Kleinkindern Atemwegskrämpfe auslösen können. Tees aus Fenchelfrüchten haben diese starke Wirkung nicht und dürfen daher bei dieser Altersgruppe angewendet werden.




Apotheken-Notdienst