Budipin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 07. September 2007)

auch bezeichnet als:
1-tert-Butyl-4,4-diphenylpiperidin; Antiparkinson-Mittel

Welche Wechselwirkungen zeigt Budipin?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bei gleichzeitiger Behandlung mit opioiden Schmerzmitteln sind vermehrt Herzrhythmusstörungen zu befürchten. Schwindel- oder Ohnmachtsanfälle können auftreten. In seltenen Fällen können sie in Kammerflimmern und Herzstillstand übergehen.

Bei gleichzeitiger Behandlung mit Wirkstoffen, die die QT-Zeit verlängern können, wie beispielsweise Amantadin, Serotonin-Reuptake-Hemmer, Mittel gegen Malaria (Protozoenmittel), Neuroleptika, Lithiumsalze und H1-Blocker (H1-Antihistaminika) können sich die herzschädigenden Effekte der Wirkstoffe gegenseitig verstärken.

Bei gleichzeitiger Gabe von Mitteln gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika), gegen Depressionen und Psychosen (Antidepressiva) sowie bei der Einnahme von Antibiotika und antiallergischen Mitteln wird die Wirkung dieser Mittel verstärkt.

Die gleichzeitige Einnahme von anderen Mitteln gegen die Parkinson-Krankheit erhöht die herzschädigende Wirkung stark und sollte nur unter ärztlicher Nutzen-Risiko-Abschätzung verabreicht werden.




Apotheken-Notdienst