Anzeige

Anzeige

Beclometason

Wirkstoff || Quellen (Stand: 07. November 2007)

auch bezeichnet als:
9-Chlor-11alpha,17,21-trihydroxy-16alpha-methyl-1,4-pregnadien-3,20-dion; Beclomethasonum

So wirkt Beclometason

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Beclometason. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Glukokortikoide, Entzündungshemmer, Antiasthmatika, zu welcher der Wirkstoff Beclometason gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Beclometason

Beclometason wird als Aerosol zum Einatmen insbesondere zur Langzeittherapie bei Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis und bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen wie COPD verwendet, um die Atemwege zu erweitern.

Außerdem wird Beclometason als Aerosol in der akuten Behandlung von Patienten mit Rauchgasvergiftung oder bei Giftgasunfällen eingesetzt, um die Atemnot zu lindern.

Als Nasenspray bewirkt Beclomethason das Abschwellen der Nasenschleimhaut und vermindert die Sekretbildung bei Schnupfen, der durch eine Allergie hervorgerufen ist.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Beclometason sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Beclometason

Der Wirkstoff Beclometason gehört zur Gruppe der Glukokortikoide und hat auch deren Wirkungsweise. Seine Wirkung in der Lunge ist allerdings im Vergleich zu anderen Glukokortikoiden erheblich stärker.

Beclometason wird in der Therapie bei Erkrankungen der Atemwege wie Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis und COPD angewendet, weil es in seiner Wirkform als Beclometasondipropionat besonders gut an den entsprechenden Rezeptoren in der Lunge bindet und dort Entzündungen hemmt. Nach der Inhalation wird der Wirkstoff langsam in die Zellen des Lungengefäßsystems aufgenommen. Daher liegen über einen langen Zeitraum wirksame Konzentrationen des Wirkstoffs im Lungengewebe vor. So wird eine lang anhaltende antientzündliche Wirkung erzielt.

Beclometason bewirkt so, dass die Schleimhäute im Bronchialbereich abschwellen und die verengten Atemwege erweitert werden. Zusätzlich wird die Bildung des Bronchialschleims verringert und dessen Zähigkeit gemindert sowie die Bronchialmuskulatur entkrampft.

Der Wirkstoff ist aufgrund des verzögerten Wirkungseintritts jedoch nicht zur Behandlung eines akuten Asthmaanfalls geeignet.

Aufgrund seiner schleimhautabschwellenden Wirkung kann Beclometason in Form von Nasensprays ebenfalls bei Nasenschleimhautschwellungen wie sie bei allergischem Schnupfen vorkommen, eingesetzt werden. Auch hier vermindert der Wirkstoff die Sekretbildung und verbessert auf diese Weise die Nasenatmung.


Apotheken-Notdienst



Anzeige