Apfelpektin

Wirkstoff || Quellen (Stand: 16. August 2013)

auch bezeichnet als:
Pectin; Pectinum; Pektin; Pektin aus Äpfeln; Polygalacturonsäuremethylester

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Apfelpektin im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Apfelpektin nicht verwendet werden?

Apfelpektin darf nicht verwendet werden, wenn sich Blut oder Schleim im Stuhl befinden. Auch bei Durchfall mit Fieber und Durchfall, der länger als zwei Tage anhält, ist Apfelpektin nicht geeignet. Gleiches gilt für eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Der Wirkstoff kann in der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Der Wirkstoff ist für Kinder prinzipiell geeignet.

Bei Kindern mit Durchfall muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie den Ersatz von Mineralstoffen geachtet werden. Die Behandlung sollte immer in Absprache mit einem Arzt geschehen.




Apotheken-Notdienst