Abacavir + Lamivudin

Wirkstoffkombination || Quellen (Stand: 21. August 2016)

So wirkt Abacavir + Lamivudin

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Abacavir + Lamivudin. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe viren­hem­mende Mit­tel, zu welcher die Wirkstoffkombination Abacavir + Lamivudin gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Abacavir + Lamivudin

Die Kombination wird zur Therapie von Infektionen mit dem humanen Immundefizienz-Virus (HIV), dem Erreger von AIDS, eingesetzt. Das Präparat ist für werden Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit einem Körpergewicht von mindestens 25 Kilogramm geeignet.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Abacavir + Lamivudin sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Abacavir + Lamivudin

Abacavir wie Lamivudin gehören zur Wirkstoffgruppe der virenhemmenden Mittel. Sie ähneln den Bausteinen der Erbinfomation und hemmen das Enzym Reverse-Transkriptase, das bei der Virenvermehrung eine wichtige Rolle spielt. Sowohl Abacavir als auch Lamivudin werden in den Zellen erst zu den eigentlich wirksamen Formen verstoffwechselt. Die Wirkstoffe stellen fehlerhafte Bausteine für die Erbinformation dar und verursachen durch den Einbau in das Virus-Erbgut einen Kettenabbruch. Dadurch können sich die Viren nicht mehr vermehren.

Beide Wirkstoffe sind in Kombination wirksamer als alleine. Auch in Kombination mit weiteren virenhemmenden Mitteln wie Didanosin und Stavudin zeigen sich verstärkende Effekte.

Sowohl Abacavir wie Lamivudin wirken recht gezielt auf Viren und werden kaum in die menschliche Erbgut-Produktion einbezogen.




Apotheken-Notdienst