Abacavir + Lamivudin

Wirkstoffkombination || Quellen (Stand: 21. August 2016)

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Abacavir + Lamivudin im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Abacavir + Lamivudin nicht verwendet werden?

Menschen, die Träger einer bestimmten Erbinformation sind, reagieren auf Abacavir mit einer heftigen Überempfindlichkeitsreaktion. Daher dürfen Träger des sogenannten HLA-B*5701-Allels nicht mit der Kombination behandelt werden. Daher wird der Arzt immer erst einen Test auf das HLA-B*5701-Allel durchführen, bevor er das Präparat verschreibt.

Auch Patienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung sind von der Therapie mit der Kombination ausgenommen.

Nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt und unter seiner Kontrolle darf die Kombination eingesetzt weren bei:
  • Patienten (vor allem stark übergewichtigen Frauen) mit Leberschwellung, Leberentzündung oder anderen bekannten Risikofaktoren für Lebererkrankungen (einschließlich bestimmter Wirkstoffe und Alkohol) sowie Fettleber
  • einer gleichzeitigen Infektion mit Hepatitis C (die mit Interferon alpha und Ribavirin behandelt wird)
  • Rauchern und Patienten mit Bluthochdruck oder Fettstoffwechselstörungen wegen der erhöhten Gefahr eines Herzinfarktes.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Abacavir und Lamivudin können den Mutterkuchen durchdringen. Obwohl ein gewisses Risiko für das Kind besteht, verringert die Behandlung einer HIV-Infektion während der Schwangerschaft das Risiko einer Übertragung der Erkrankung auf das Neugeborene. Die Entscheidung über den Einsatz der Kombination bei einer Schwangeren obliegt dem behandelnden Arzt.

Abacavir und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch von Ratten über, was auch beim Menschen der Fall ist. Deswegen, und um die Übertragung der HIV-Infektion zu verhindern, dürfen behandelte Frauen auf keinen Fall stillen.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder und Jugendliche können mit der Kombination behandelt werden, sofern sie ein höheres Körpergewicht als 25 Kilogramm aufweisen.




Apotheken-Notdienst