Targin 10mg/5mg Retardtabletten

Medikament || Quellen (Stand: 12. Februar 2010)

Hersteller: Mundipharma GmbH
Wirkstoffkombination: Oxycodon + Naloxon
Darreichungsform: Retardtabletten

rezeptpflichtig

Bitte beachten: Die Angaben zur Wirkung beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.

Wirkung

Targin 10mg/5mg Retardtabletten enthalten die Wirkstoffkombination Oxycodon + Naloxon. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Targin 10mg/5mg Retardtabletten.

Die Kombination dient der Behandlung starker Schmerzen, die nur mit opioiden Schmerzmitteln ausreichend gedämpft werden können.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Oxycodon + Naloxon sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen opioide Schmerzmittel, Schmerzmittel, zu welchen die Wirkstoffkombination Oxycodon + Naloxon gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • starke Schmerzen

Dosierung

Die Dosierung des Medikaments wird vom Arzt an die Schmerzstärke und an die individuelle Empfindlichkeit des Patienten angepasst.

Erwachsene, die nicht an opioide Schmerzmittel gewöhnt sind, erhalten zu Anfang der Behandlung im Allgemeinen alle zwölf Stunden 10 Milligramm/5 Milligramm Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid.

Bei Patienten, die bereits Opioide erhalten haben, kann der Arzt die Therapie unter Berücksichtigung des vorherigen Bedarfs mit einer höheren Dosis beginnen.

Für die Einstellung des Patienten bei Beginn der Opioidtherapie und zur individuellen Dosisanpassung gibt es das Medikament in der Dosierung 5mg/2,5mg. Das Ziel ist, eine gute Schmerzstillung mit so wenig Medikament wie möglich zu erreichen.

Bei der Behandlung von Schmerzen, die nicht durch Krebserkrankungen verursacht werden, sind Tagesdosierungen bis 40mg/20mg Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid im Allgemeinen ausreichend. Bei Krebsschmerzen beträgt die tägliche Höchstdosis des Medikaments wegen der Nebenwirkungen des Naloxon 80 Milligramm Oxycodonhydrochlorid und 40 Milligramm Naloxonhydrochlorid. Für Patienten, die höhere Dosierungen zur Schmerzstillung benötigen, wird der Arzt im gleichen Zeitschema die zusätzliche Gabe von Oxycodon als Retardpräparat erwägen. Dabei hat er allerdings die Tagesmaximaldosis von 400mg Oxycodonhydrochlorid zu
berücksichtigen. Der günstige Einfluss von Naloxon auf die Darmtätigkeit kann hierbei außerdem beeinträchtigt werden.

Bei einem Wechsel von diesem Medikament auf ein anderes Opioid ist mit einer Verschlechterung der Darmfunktion zu rechnen.

Einige Patienten, die das Meidikament nach einem festen Zeitschema erhalten, benötigen zur Therapie sogenannter Durchbruchschmerzen als Bedarfsmedikation zusätzlich Schmerzmittel, die sofort wirken. Die zur Behandlung der Durchbruchschmerzen erforderliche Einzeldosis sollte
ungefähr 1/6 der entsprechenden Tagesdosis von Oxycodonhydrochlorid betragen. Wird eine solche zusätzliche Schmerzstillung häufiger als
zweimal pro Tag benötigt, ist dies üblicherweise ein Anzeichen dafür, dass eine Dosiserhöhung des Dauermedikaments erforderlich ist. Diese Anpassung wird der Arzt dann alle ein bis zwei Tage in Dosisschritten von zweimal täglich 5mg/2,5mg oder wenn nötig zweimal täglich 10mg/5mg Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid vornehmen.

Nehmen Sie das Medikament in der vom Arzt ermittelten Dosierung zweimal täglich nach einem festen Zeitschema (beispielsweise alle zwölf Stunden) ein. Allerdings kann es für einige Patienten von Vorteil sein – in Abhängigkeit von der individuellen Schmerzsituation – die Mengen ungleich zu verteilen. Im Allgemeinen sollte die kleinste schmerzstillende Dosis
ausgewählt werden.

Packungsgröße & Preise

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über Packungsgröße und Preis von Targin 10mg/5mg Retardtabletten. In folgender Angebotsform sind Targin 10mg/5mg Retardtabletten erhältlich:
(Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Preis- und Zuzahlungsangaben)

Onmeda selbst ist keine Online-Apotheke. Wir versenden keine Produkte. Im Rahmen unserer Kooperation mit MediPreis (http://www.medipreis.de) ermitteln wir jedoch die aktuell günstigsten Preise für die Medikamente und führen Sie unten auf. Mit Klick auf den Preis gelangen Sie zu MediPreis und können dort entscheiden, bei welchem Anbieter Sie bestellen möchten. Ist kein Link hinterlegt, so stammen die Preise aus der ABDA-Datenbank (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) und sind bei MediPreis nicht gelistet.
Packungsgröße und Darreichungsform
- Anzeige -
Günstigster Preis pro Packung (Zuzahlung), (Versandkosten)
20 Retardtabletten Retardtabletten
€40,90 EUR (€5,00 EUR), (€0,00 EUR Versand) Preisvergleich
50 Retardtabletten Retardtabletten
€87,18 EUR (€8,72 EUR), (€0,00 EUR Versand) Preisvergleich
100 Retardtabletten Retardtabletten
€162,10 EUR (€10,00 EUR), (€0,00 EUR Versand) Preisvergleich

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Magnesiumstearat
  • Talkum
  • Titandioxid (E 171)
  • Ethylcellulose
  • Lactose-Monohydrat
  • Macrogol 3350
  • Polyvinylalkohol
  • Povidon K 30
  • Stearylalkohol



Apotheken-Notdienst