Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Quilonum retard

Medikament || Quellen (Stand: 19. September 2007)

Hersteller: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Wirkstoff: Lithium
Darreichungsform: Retardtablette

rezeptpflichtig

Wirkung

Quilonum retard enthält den Wirkstoff Lithium. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Quilonum retard

Lithium wird bei psychischen Erkrankungen, vor allem bei Störungen der Gefühlslage, eingesetzt. Hierzu gehört die Anwendung bei der sogenannten Manie, einer krankhaft gehobenen Stimmung oder die vorbeugende Behandlung von starken Stimmungsschwankungen (manisch-depressive Psychosen). Auch Patienten mit bestimmten akuten Depressionen können Lithium bei einer Unverträglichkeit gegen andere Antidepressiva einnehmen.

Schließlich wird der Wirkstoff auch verwendet, um anfallsweise auftretende oder chronische Cluster-Kopfschmerzen zu lindern. Bei diesem sogenannten Bing-Horton-Syndrom handelt es sich um eine streng halbseitig auftretende Schmerzattacke im Augen-Stirn-Schläfen-Bereich mit Rötung des Auges und verstärktem Tränenfluss.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Lithium sind vertiefende Informationen verfügbar:

Alle vom Hersteller genannten Anwendungsgebiete

Weitere Informationen

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Neuroleptika, zu welcher der Wirkstoff Lithium gehört.

Dosierung

Bei einem Serumlithiumspiegel von 0,5 bis 1,2 Millimol pro Liter erreicht Lithium in der Regel seine volle Wirksamkeit. Zur vorbeugenden Behandlung ist meist ein Serumlithiumspiegel von 0,5 bis 0,8 Millimol pro Liter ausreichend. In der Akutphase einer Erkrankung sollte der Serumlithiumspiegel bis zu 1,2 Millimol pro Liter betragen. Während der akuten manischen Phase (krankhaft gesteigerte Stimmung) wird Lithium besser toleriert. Hier kann der Serumlithiumspiegel abfallen und somit kann eine Dosiserhöhung erforderlich werden. Die Lithiumtoleranz kann mit dem Abklingen der manischen Symptome sinken. Sie erfordert dann wieder eine Dosisreduzierung. Bei Patienten über 65 Jahren sollte ein Serumlithiumspiegel über 0,6 Millimol pro Liter nach Möglichkeit vermieden werden. Jeder Patient ist individuell und zu Beginn der Behandlung einschleichend auf Lithium einzustellen. In den ersten Tagen der Behandlung sollten 12 Millimol Lithium (entsprechend 1 Retardtablette Quilonum retard) verabreicht werden. Danach sollte die Tagesdosis je nach Alter der Patienten auf 18 bis 36 Millimol Lithium in Abhängigkeit vom Serumlithiumspiegel und therapeutischen Effekt gesteigert werden. Bei älteren Patienten ist erfahrungsgemäß eine niedrigere Dosis für die gleiche Wirksamkeit ausreichend. Bei älteren Patienten kann der Serumlithiumspiegel durch die abnehmende Nierenfunktion und der dadurch verringerten Lithium-Elimination leicht toxische Werte erreichen. Deswegen sollte der Serumlithiumspiegel älterer Patienten häufiger kontrolliert werden, als es im Regelfall empfohlen wird.
Einzeldosis:
Eine halbe bis eineinhalb Retardtabletten Quilonum retard.
Tagesdosis:
Eineinhalb bis drei Retardtabletten Quilonum retard, verteilt auf ein bis zwei Einnahmen.
Alternativ kann die gesamte Tagesdosis auch als Einmalgabe vor dem Schlafengehen gegeben werden. Beim Wechsel von der Mehrfachgabe zur Einmalgabe sollten die Serumlithiumspiegel anfänglich häufiger kontrolliert werden.

Packungsgröße & Preise

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über Packungsgröße, Wirkstoffgehalt und Preis von Quilonum retard. In folgender Angebotsform ist Quilonum retard erhältlich:
(Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Preis- und Zuzahlungsangaben)

Packungsgröße und Darreichungsform Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Retardtablette)
- Anzeige -
Günstigster Preis pro Packung (Zuzahlung), (Versandkosten)
50 Stück Retardtabletten 12,2 mmol Lithium
18,40 EUR (5,00 EUR), (4,50 EUR Versand) Preisvergleich
100 Stück Retardtabletten 12,2 mmol Lithium
27,74 EUR (5,00 EUR), (4,50 EUR Versand) Preisvergleich

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Magnesiumstearat
  • Maisstärke
  • Titandioxid (E 171)
  • Calciumbehenat
  • Carmellose-Calcium
  • Gelatine
  • Lactose 1H2O
  • Macrogol 6000
  • Poly(butylmethacrylat (2-dimethylaminoethyl)methacrylat, methylmethacrylat)
  • Povidon K 25
  • Talkum






Anzeige