Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Doxycyclin AL 100 T/ -200 T

Medikament || Quellen (Stand: 05. Oktober 2007)

Hersteller: ALIUD Pharma GmbH & Co. KG
Wirkstoff: Doxycyclin
Darreichungsform: Tablette

rezeptpflichtig

Gegenanzeigen

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Tetrazykline, schwerer Leberfunktionsstörung oder Niereninsuffizienz sowie bei Patienten mit einer Myasthenia gravis darf Doxycyclin nicht eingenommen werden.

Kinder unter acht Jahren dürfen nicht mit Doxycyclin behandelt werden, weil sich der Wirkstoff in Knochen und Zähnen ablagert und damit das Wachstum des Kindes beeinträchtigen kann.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

In der Schwangerschaft und Stillzeit darf der Wirkstoff nicht angewendet werden, weil er schwere Wachstumsstörungen beim Kind hervorrufen kann.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter acht Jahren dürfen nicht mit Doxycyclin behandelt werden, weil sich der Wirkstoff in Knochen und Zähne einlagert und so Wachstumsstörungen hervorruft.

Warnhinweise

  • Vorübergehend kann Kurzsichtigkeit auftreten, die das Steuern von Kraftfahrzeugen und das Bedienen von Maschinen erschwert.
  • Bei einer Anwendung über mehrere Wochen müssen regelmäßig Blut-, Leber- und Nierenuntersuchungen durchgeführt werden.
  • Bei allergischen Reaktionen kann Lebensgefahr bestehen. Es muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.
  • Wegen erhöhter Lichtempfindlichkeit der Haut sollte während der Behandlung auf Sonnenbäder verzichtet werden.
  • Wegen einer möglichen Unempfindlichkeit der Bakterien gegen das Mittel sollte es nicht bei den Bakterienstämmen der Staphylokokken, der Streptokokken und der Pneumokokken verwendet werden.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.







Anzeige