Artelac Augentropfen

Medikament || Quellen (Stand: 08. November 2007)

Hersteller: Mann (Dr. Gerhard Mann, Chem.-pharm. Fabrik GmbH)
Wirkstoff: Hypromellose
Darreichungsform: Augentropfen

rezeptfrei

Bitte beachten: Die Angaben zur Wirkung beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.

Wirkung

Artelac Augentropfen enthalten den Wirkstoff Hypromellose.

Der Wirkstoff Hypromellose wird als Augentropfen zur Behandlung des sogenannten trockenen Auges angewendet. In diesem Zusammenhang kann Hypromellose auch bei Bindehautentzündungen und Entzündungen der Hornhaut des Auges durch verminderte Tränenbildung (Keratokonjunktivitis sicca) sowie bei mangeldem oder unvollständigem Lidschluss oder als Ersatz der Tränenflüssigkeit bei instabilem Tränenfilm beziehungsweise unzureichender Befeuchtung der Augenoberfläche eingesetzt werden.

Trockene Augen werden durch eine Verminderung der Tränenmenge oder eine veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms hervorgerufen. Darüber hinaus kann ein trockenes Auge auch bei verschiedenen Augenerkrankungen oder Allgemeinleiden vorkommen. In jedem Fall wird das Auge nicht mehr ideal befeuchtet. Man spricht deshalb auch von einer Benetzungsstörung des Auges. Durch die Anwendung des Wirkstoffs werden nur die Symptome wie Augenrötungen, Fremdkörpergefühl, Kratzen, Brennen, Schleimabsonderungen, Lichtempfindlichkeit, müde Augen oder geschwollene Augenlider gelindert, nicht aber die Ursache der Erkrankung behandelt.

Ferner kann Hypromellose auch zur Benetzung und Nachbenetzung von harten Kontaktlinsen verwendet werden. Der Wirkstoff verbessert hier die Haft- und Gleitfähigkeit des Auges. Augenarzneimittel ohne zusätzliche Konservierungsstoffe sind dazu am besten geeignet.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Hypromellose sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Künstliche Tränen, zu welcher der Wirkstoff Hypromellose gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Austrocknungserscheinungen der Horn- und Bindehäute durch Tränenausscheidungsstörungen und Funktionsstörungen bei Augenkrankheiten oder allgemeinen Erkrankungen
  • Austrocknungserscheinungen der Augenhornhäute und Augenbindehäute bei mangelndem oder unvollständigem Lidschluss
  • zur Benetzung und Nachbenetzung von harten Kontaktlinsen

Dosierung

Je nach Erfordernis können die Augentropfen drei- bis fünfmal täglich oder auch häufiger in das betroffene Auge eingetropft werden.

Packungsgröße & Preise

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über Packungsgröße, Wirkstoffgehalt und Preis von Artelac Augentropfen. In folgender Angebotsform sind Artelac Augentropfen erhältlich:
(Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Preis- und Zuzahlungsangaben)

Onmeda selbst ist keine Online-Apotheke. Wir versenden keine Produkte. Im Rahmen unserer Kooperation mit MediPreis (http://www.medipreis.de) ermitteln wir jedoch die aktuell günstigsten Preise für die Medikamente und führen Sie unten auf. Mit Klick auf den Preis gelangen Sie zu MediPreis und können dort entscheiden, bei welchem Anbieter Sie bestellen möchten. Ist kein Link hinterlegt, so stammen die Preise aus der ABDA-Datenbank (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) und sind bei MediPreis nicht gelistet.
Packungsgröße und Darreichungsform Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Milliliter Augentropfen)
- Anzeige -
Günstigster Preis pro Packung (Zuzahlung), (Versandkosten)
10 Milliliter Augentropfen 3,2 Milligramm Hypromellose €3,74 EUR (€4,23 EUR), (€3,00 EUR Versand) Preisvergleich
30 Milliliter Augentropfen 3,2 Milligramm Hypromellose €7,82 EUR (€5,00 EUR), (€3,00 EUR Versand) Preisvergleich

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Cetrimid
  • Natriumdihydrogenphosphat 2 H2O
  • Natriumedetat
  • Natriummonohydrogenphosphat 12 H2O
  • Sorbitol
  • Wasser für Injektionszwecke



Apotheken-Notdienst