Amaryl 3 mg Tabletten

Medikament || Quellen (Stand: 16. Februar 2012)

Hersteller: Aventis Pharma Deutschland GmbH
Wirkstoff: Glimepirid
Darreichungsform: Tabletten

rezeptpflichtig

Bitte beachten: Die Angaben zur Wirkung beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.

Wirkung

Amaryl 3 mg Tabletten enthalten den Wirkstoff Glimepirid.

Der Wirkstoff Glimepirid ist anzuwenden beim sogenannten "Alterszucker" (Diabetes mellitus vom Typ 2), wenn sich mit Diät, körperlicher Bewegung und Gewichtsabnahme allein keine guten Blutzuckerwerte einstellen lassen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Glimepirid sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Sulfonylharnstoffe und Abkömmlinge, orale Antidiabetika, Antidiabetika, zu welcher der Wirkstoff Glimepirid gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Zuckerkrankheit vom Typ 2, wenn Diät, körperliche Bewegung und Gewichtsreduktion allein nicht ausreichen

Dosierung

Das Medikament ist in Tabletten mit einem, zwei, drei, vier und sechs Milligramm des Wirkstoffs Glimepirid erhältlich. Die Dosis wird je nach den Harn- und Blutzuckerwerten eingestellt. Um die gewünschte Dosierung zu erreichen, können auch mehrere niedriger dosierte Tabletten zusammen eingenommen werden.

Nehmen Sie zu Beginn der Behandlung ein Milligramm des Wirkstoffs pro Tag ein. Falls notwendig, kann die Dosis schrittweise mit einem jeweiligen zeitlichen Abstand von einer bis zwei Wochen auf zwei, drei, vier oder sechs Milligramm des Wirkstoffs pro Tag erhöht werden. Eine Dosis von mehr als vier Milligramm täglich erhöht nur in seltenen Fällen die Wirkung. Sechs Milligramm des Wirkstoffs stellen die Tageshöchstdosis dar.

Patienten, bei denen der blutzuckersenkende Wirkstoff Metformin auch in höchster Dosierung nicht die gewünschte Wirkung erzielte, können zusätzlich Glimepirid einnehmen. Dabei wird die Dosis von Metformin beibehalten. Die Behandlung mit Glimepirid beginnt mit einer niedrigen Dosis, die dann, je nach Erfordernis, schrittweise erhöht werden kann. Auch hier sollte die maximale Tagesdosis nicht überschritten werden. Die Kombinationstherapie wird vom Arzt bestimmt und auch von diesem überwacht.

Möglich ist ebenfalls eine Kombinationstherapie von Glimepirid mit Insulin, falls erforderlich. Dabei wird die maximale Tagesdosis von Glimepirid beibehalten, während die Dosis von Insulin niedrig begonnen und je nach Notwendigkeit schrittweise erhöht wird. Eine ärztliche Kontrolle wird auch hier empfohlen.

In der Regel wird die Wirkstoffmenge in einer Gabe pro Tag eingenommen. Nehmen Sie die Tabletten unmittelbar vor, während oder nach dem Frühstück oder gegebenenfalls vor oder während der ersten Hauptmahlzeit unzerkaut mit etwas Flüssigkeit ein. Haben Sie die Einnahme vergessen, können Sie sie nicht durch eine höhere Dosierung ausgleichen!

Wenn sich die Lebensumstände beim Patienten ändern oder der Körper empfindlicher reagiert, muss die Dosierung gegebenenfalls während der Therapie angepasst werden, um eine Unterzuckerung zu vermeiden. Manchmal muss das Medikament auch ganz abgesetzt werden. Wenn der Blutzuckerwert bei einem Patienten bei kleinster Glimepirid-Dosierung zu niedrig wird, kann auch eine Einstellung über eine veränderte Diät erfolgen.

Grundsätzlich ist es möglich, von anderen oralen Antidiabetika auf Glimepirid zu wechseln. In diesem Fall muss der Arzt die Eingenschaften der bisherigen Medikamente berücksichtigen. Vor allem bei Antidiabetika mit einer langen Wirkung ist zunächst eine Einnahmepause von wenigen Tagen als so genannte Auswaschzeit einzuhalten, um eine Unterzuckerung zu vermeiden. Die Dosierung von Glimepirid sollte mit einem Milligramm des Wirkstoffs pro Tag begonnen werden und kann je nach Erfordernis schrittweise auf die Höchstdosierung gesteigert werden.

Ausnahmsweise kann es nötig sein, bei Patienten mit Typ 2-Diabetes von Insulin auf Glimepirid zu wechseln. In diesem Fall ist ebenfalls eine sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich.

Packungsgröße & Preise

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über Packungsgröße, Wirkstoffgehalt und Preis von Amaryl 3 mg Tabletten. In folgender Angebotsform sind Amaryl 3 mg Tabletten erhältlich:
(Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Preis- und Zuzahlungsangaben)

Onmeda selbst ist keine Online-Apotheke. Wir versenden keine Produkte. Im Rahmen unserer Kooperation mit MediPreis (http://www.medipreis.de) ermitteln wir jedoch die aktuell günstigsten Preise für die Medikamente und führen Sie unten auf. Mit Klick auf den Preis gelangen Sie zu MediPreis und können dort entscheiden, bei welchem Anbieter Sie bestellen möchten. Ist kein Link hinterlegt, so stammen die Preise aus der ABDA-Datenbank (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) und sind bei MediPreis nicht gelistet.
Packungsgröße und Darreichungsform Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Tabletten)
- Anzeige -
Günstigster Preis pro Packung (Zuzahlung), (Versandkosten)
28 Stück Tabletten 3 Milligramm Glimepirid €16,28 EUR (€5,00 EUR), (€0,00 EUR Versand) Preisvergleich
120 Stück Tabletten 3 Milligramm Glimepirid €33,00 EUR (€5,00 EUR), (€0,00 EUR Versand) Preisvergleich
30 Stück Tabletten 3 Milligramm Glimepirid €17,18 EUR (€5,00 EUR), (€2,00 EUR Versand) Preisvergleich

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Magnesiumstearat
  • mikrokristalline Cellulose
  • Eisen(III)-hydroxid-oxid×H2O (E 172)
  • Lactosemonohydrat
  • Natriumsalz
  • Poly(O-carboxymethyl)stärke
  • Povidon 25 000



Apotheken-Notdienst