Mittelohrentzündung

Anwendungsgebiete & Beschwerden || Quellen (Stand: 05. Juni 2008)

auch bezeichnet als:
Otitis media

Ursachen

Das Mittelohr ist ein luftgefüllter Hohlraum, der durch das Trommelfell vom äußeren Gehörgang getrennt ist. Es enthält die drei Gehörknöchelchen, Hammer, Amboss und Steigbügel, die der Übertragung der Schallwellen zum Innenohr dienen. Durch die Ohrtrompete (= Tuba auditiva Eustachii) ist das Mittelohr mit der inneren Nase verbunden und wird über diese belüftet.

Im Rahmen einer Erkältung können Keime aus der Nase über die Ohrtrompete aufsteigen und eine Mittelohrentzündung auslösen. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders häufig betroffen, da ihre Ohrtrompete noch sehr kurz und weitgestellt ist. Auch eine Behinderung der Nasenatmung, beispielsweise durch Polypen, erhöht das Risiko einer Otitis media, da in solchen Fällen meist die Belüftung des Mittelohres nicht ideal funktioniert und eine Infektion begünstigt wird.

Bei Defekten des Trommelfells können auch Keime über den Gehörgang in das Mittelohr eindringen und dort Infektionen verursachen. Selten können auch Krankheitserreger über das Blut in das Mittelohr gelangen.




Apotheken-Notdienst