Anzeige

Anzeige

Juckreiz

Anwendungsgebiete & Beschwerden || Quellen (Stand: 05. Juni 2008)

auch bezeichnet als:
Pruritus

Juckreiz (Pruritus) ist ein Symptom vieler Erkrankungen unterschiedlichster Ursachen. Kratzen verstärkt den Juckreiz durch die mechanische Reizung bestimmter Hautzellen, den Mastzellen. Häufig sind juckende Hautstellen durch das Kratzen gerötet oder gar blutig und weisen Kratzspuren auf. Aufgekratze Haut bietet Infektionserregern einen guten Nährboden. Entzündungen solcher aufgekratzten Hautpartien sind nicht selten.

Bei allen Arten juckender Hautausschläge muss bedacht werden, dass möglicherweise eine ansteckende Erkrankung vorliegen kann. Bis zur eindeutigen Klärung der Ursache sollte daher der Kontakt zu älteren und geschwächten Menschen, Säuglingen und Kleinkindern sowie Schwangeren und Menschen mit Abwehrschwäche gemieden werden.

Andere in diesem Zusammenhang relevante Anwendungsgebiete:

Wann zum Arzt?

Juckreiz ist nicht immer nur ein harmloses oder lästiges Symptom. Er kann auch Ausdruck einer schwerwiegenden Erkrankung sein. Jeder Juckreiz, dessen Ursache nicht auf den ersten Blick eindeutig erklärbar ist und der länger als eine Woche anhält, bedarf einer gründlichen ärztlichen Abklärung. Das Gleiche gilt für jede Arte der Hautverfärbung. Ebenso sollte jeder Juckreiz, der nicht mit Hausmitteln und frei verkäuflichen Medikamenten ausreichend gelindert werden kann, ärztlich behandelt werden.

Bei unklaren Hautausschlägen ist zur Abklärung der Infektionsgefahr eine ärztliche Untersuchung erforderlich.



Apotheken-Notdienst


Anzeige