Entzündungen

Anwendungsgebiete & Beschwerden || Quellen (Stand: 22. November 2013)

Das kann der Arzt tun

Geht die Entzündung mit Fieber einher, wird der Arzt die Blutsenkungsgeschwindigkeit und das Blutbild kontrollieren. Eventuell wird er das Blut auf Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger untersuchen lassen.

Je nach Entzündungsauslöser kann der Arzt verschiedene Medikamente verordnen. Dazu gehören bei bakteriellen Infekten Antibiotika wie beispielsweise Makrolid-Antibiotika, Gyrasehemmer, Aminoglykosid-Antibiotika, Glykopeptid-Antibiotika oder Tetracycline. Bei viralen Infekten kommen unter Umständen Immunologika oder virenhemmende Mittel wie Aciclovir zum Einsatz. Je nach Erreger können weiterhin vom Arzt Mittel gegen Pilzerkrankungen, Mittel gegen Parasiten oder Mittel gegen Malaria verschrieben werden.

Bei vielen - insbesondere chronischen - Entzündungen werden Glukokortikoide eingesetzt. Auch Antiphlogistika und antiseptische Mittel stehen zur Verfügung.

Bringen Medikamente oder andere therapeutische Maßnahmen keinen Erfolg, kann ein chirurgischer Eingriff notwendig werden. Das ist zum Beispiel bei einer Blinddarmentzündung, einer Gallenblasenentzündung oder bei Abszessen der Fall.




Apotheken-Notdienst